Henkelware

invisible placeholder

Bitte kommen Sie (mir) doch näher!

HENKEL sind Aufforderungen zum Gebrauch: fassen – anfassen – erfahren – begreifen – aneignen.

24.03.2021 – 25.04.2021

Henkelware

mit
Kerstin Abraham – Hans Fischer – Karl Fulle – Laura Garbers – Birgit Hasse – Karin Kruck-Hörter – Sebastian Pertl – Milan Peters – Norbert Prangenberg – Hervé Rousseau – Elke Sada – Iris Schöne – Karl-Heinz Till – Jean-François Thiérion – Clémence van Lunen – Chikako Yoshikawa – Medi Zimmermann

vom 24.03. bis zum 25.04.2021

invisible placeholder

Die Ausstellung ist geöffnet

  • Mittwoch 14:30 – 19:00 Uhr
  • Samstag, 14:30 – 18:00 Uhr
  • Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

symphonos
(=zusammenklingend, harmonisch)
2020

die 5 sätze sind: duo/trio/quartett I/quartett II/quintett

nur physisches interessant in diesem sommer.
körper, arme suchen gleichgewicht und abstand. zählen. gedränge.
teilen. negative volumen. markieren. kohorten.
tentakel. kleine form aus hand heraus, klärschlamm, eisenrot.

Kerstin Abraham, 2021

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

Angebot und Nachfrage
Installation, Performance, ca. 70×100 cm

Mit einem Rucksackgestell werden die Tassen auf dem Rücken getragen. Durch den Verkauf der Tassen lösen die Worte sich auf, werden unlesbar und verteilen sich in unterschiedliche Haushalte. Transportform und Herstellung sind nicht mehr zeitgemäß, doch das Prinzip von
Angebot und Nachfrage ist Teil unseres Alltags und bestimmt unsere Welt ganz entscheidend mit.

Abgestellt in der Galerie, werden die Tassen vor Ort verkauft.
Entsprechend dem Prinzip von Angebot und Nachfrage ist die erste Tasse die günstigste.
Mit jeder weiteren verkauften Tasse steigt der Preis.

Laura Garbers, Hamburg 2020

invisible placeholder

Wöchnerinnenschalen

In der Wöchnerinnenschale wurde den Frauen die erste Suppe nach der Geburt eines Kindes serviert.
Oft wurde sie von dem Paten des Kindes zur Geburt geschenkt und war damit ein wichtiges Erinnerungsstück. Dieser Brauch bestand nahezu in ganz Europa bereits seit dem Mittelalter und hielt sich bis in das ausgehende 19. Jahrhundert.
Das Gefäß der Wöchnerinnenschale ist bedeutungsvoll aufgeladen durch die Lebenssituation in der sie zum Einsatz kommt und durch die Rituale, die mit ihr einhergehen.

invisible placeholder

Die Mutter liegt im Wochenbett zusammen mit dem Neugeborenen nach den Strapazen der Geburt.
Nach diesem einschneidenden Erlebnis nimmt sie zum ersten Mal wieder etwas zu sich. Nahrung, die den Heilungsprozess unterstützt, die der Mutter Kraft gibt und das Kind durch die Milch der Mutter nährt.
Was für eine bedeutungsvolle Mahlzeit in einem eigens für diesen Moment geschaffenen Gefäß.

Laura Garbers, Hamburg 2021

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

Das Wort Henkelware löst bei mir sofort das Bild einer Tasse, eines Kruges aus. Der Henkel hat eine eindeutige Aufgabe und ist sehr mitbestimmend im Endergebnis der Form im Ganzen. Bei der Einladung zur freien Interpretation der Henkelware, hatte ich umgehend den Wunsch, mich dem Thema auch bildnerisch zu widmen. So sind Collagen und kleine Malereien entstanden, die Henkel mal in ganz anderen Zusammenhängen zeigen.

Elke Sada, Leipzig 2021

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

Ein Henkel ist ein meist schlaufenförmig gebogener, seitlich oder über der Öffnung angebrachter Teil eines Behältnisses, der dazu dient, es aufzuhängen oder bequem anzufassen. „Ursprünglich stammt die Bezeichnung aus dem 15. Jahrhundert und wurde zum Verb „henken“ in dessen alter Bedeutung „etwas aufhängen“ gebildet; somit ist der Henkel also ein Aufhänger (Wiktionary).“

Aber welcher Henkel passt zur Form?
Schön, wenn man ihn formen kann. Dann ist alles möglich: Einen Wulst anmodellieren, einen Streifen formen etc..
Egal, das Wichtigste ist: Man muss ihn gut anfassen können, gut greifen, am besten so, dass man auch noch mit dem Daumen den Deckel notfalls festhalten kann.
Und zur Kanne soll er auch noch passen.
Ja, ein wenig Bauhaus steckt doch drin, die Form folgt der Funktion, aber nicht nur.

Karl-Heinz Till, Appenborn 2021

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder

invisible placeholder